Distanzmesser auf der PGA Tour erlaubt!

(Quelle www.golf.de vom 31.01.08)

Die Professional Golfers Association genehmigt die Nutzung von tragbaren elektronischen Entfernungsmessern zur Steigerung der Spielgeschwindigkeit.

Werden Woods und Co. auch wirklich davon Gebrauch machen?

Der ehemalige European-Tour-Spieler Paul Eales befürwortet die Verwendung der elektronischen Kleingeräte, die in Zukunft auf der PGA Tour zur Messung von Distanzen verwendet werden dürfen. Ziel ist es, die Spielgeschwindigkeit zu erhöhen und große Abstände zwischen den Flights zu vermeiden. »Wenn es Golf schneller macht, muss es einfach gut sein. Runden von fünf Stunden sind zu lang«, so Eales. »Es liefert Informationen im Nu, anstatt dass man Distanzen durch Schritte abmessen oder sein Längen-Booklet herausholen muss.«

Die Neuerung wurde allerdings nicht von allen Seiten freudig aufgenommen, obwohl die Spieler weiterhin frei entscheiden können, ob sie die Geräte auch benutzen wollen. Eales sieht jedoch keine Beeinträchtigung der Spielerfähigkeiten: »Die Entfernungsmesser erledigen nicht den Schlag für dich. Sie sagen dir auch nicht, welchen Schläger du benutzen sollst, wie hoch die Steigung ist oder wie der Wind steht. Das musst du immer noch alles selbst heraus finden.«

Die Geräte werden bei allen PGA-Events erlaubt sein, inklusive der Irish PGA Championship und der Glenmuir PGA Professional Championship.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.
  • Warenkorb